Samstag, 12. April 2014

Projekt abstrakt

Macke 2 ist gepatcht


Das war eine lange und schwierige Geburt. Ich glaubte, mich an meine Aquarell-Vorlage halten zu müssen, vielleicht sogar ihr sklavisch ergeben zu sein. Hat nicht funktioniert. Zur Erinnerung hier noch einmal mein Macke-Aquarell, was ihr auch weiter unten (1. März 2014)  im Zusammenhang mit meiner Konzeption betrachten könnt.

 
Die Frau im rechten Bilddrittel ist mir derart voluminös geraten, dass ich daraus im Patch zwei Damen gestaltet habe. Der schwarze Mann mit Hut sollte eigentlich nicht so mysteriös daher kommen. Das liegt vielleicht auch an dem angedeuteten weißen Kreuz darunter, das mir als solches erst aufgefallen ist, als ich die zweite Frau (nach links blickend) aus der ersten (rechts daneben) herausgezaubert habe.
  
Jetzt ist Klee 2 an der Reihe. Motiv ist schon ausgewählt, und die Nahtstruktur ebenfalls angelegt. Ich glaube jedoch, dass ich zuvörderst eine kleinere Kissen-Arbeit in Angriff nehme.


Kommentare:

  1. Wenn Du aus den Weibsen und dem Herrn die vier Musketiere machst, dann ist das Kreuz ein Schwert und schon paßt´s wieder. Und wie sagt der Wiener (gestern und heute gelernt!): paßt scho!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nana, könnte ich auch so sehen. Doch der Weibsen gibt es vier - und das wären dann die Musketiere. Der schwarze Mann? Vielleicht das Böse schlechthin, so eine Art potterscher Lord Voldemort... Ach ja: Passt scho ist alemannisch. Höre ich hier unten fast jeden Tag. Aber auch das Österreichische durchmengt mit Wiener Schmelz zählt zu den alemannischen Varianten.
      Herzl. Doc

      Löschen