Dienstag, 26. Januar 2016

Armband und Krawatte


Während Dany mit ihrem Armband bereits sehr weit gekommen war, hatte ich noch keine griffige Patch-Idee.  Das Farbmuster inspirierte mich: "Ich glaube, eine uralt Krawatte, echte Seide, befindet sich in meiner Sammlung. Sieht so ähnlich aus wie Deine Komposition."
Das Teil war gefunden, und dann hieß es: "Auf zum Schlachtfest!"

 

Die Krawatte war bald filetiert und ein Quadrat mit Fließ verstärkt. Die Rahmungen habe ich ebenfalls schnell in meiner üppigen Beauvillé-Sammlung gefunden.



Und dann ging es weiter. Ich erinnerte mich an Nobel-Seidenkrawatten aus längst vergangenen Tagen... Auch sie mussten dran glauben. Hat mir nicht weh getan: Besser die Krawatte als Quilt an der Wand als verstaubt im dunklen Schrank.


Mittlerweile hat Dany ihr Werk vollendet. Wunderbar. Macht sich elegant-pfiffig am Handgelenk zur passenden Kleidung.


Beim mir hat es dann noch ein wenig länger gedauert. Nun hängt es an der Wand und wartet auf das Finale: Sandwich, heften, quilten, binding. Na ja, hätte mir mehr Mühe geben müssen. Quadrate sehen anders aus ...  Aber ich war eben abgelenkt vom bomfortionösen Aussehen des Armbands.

Kommentare:

  1. Ich habe zwar keinen blassen Schimmer, was bomfordingsbums ist, aber sicherlich beschreibt es dieses tolle Aussehen des Armschmucks. Deine Stoffwahl ist toll, eine unifarbene Trennung bei bunten Stoffen kommt manchmal ganz hervorragend und unterstreicht die stöfflichen Muster. Ihr könnt beide zufrieden sein.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das Armband sieht wirklich grandios aus und - ich muss es so sagen - läuft dir in diesem Fall den Rang ab. Aber deine neue Kreation kann sich sehr gut sehen lassen, schöne Komposition.
    LG este

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nana,
    deine Definition zu "bomfortionös" ist absolut zutreffend.
    Herzlich Doc

    Hallo Este,
    das Armband ist super, und das es meinen Kreationen den Rang abläuft, lässt es mich um so mehr bewundern.
    Herzlich Ehrenfried

    AntwortenLöschen